Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 




http://myblog.de/un-what

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Zombies, die ich rief....

Frohes Neues erstma an alle!

Ich hatte ja gestern eine recht lustige Silvesterfeier bei mir zuhause. Ergebnis: ein kotzendes Schwesterchen, das einem gewissen Herrn T. unzweideutige Angebote machte, ca. 20€ verballertes Feuerwerk, eine Neujahrsansprache, die zu einem erregten Gemüt bei Freund/Ritter R. führte. Der Verfasser S. vergas zudem noch, dass er selbige vorgetragen hatte....jaja die Tücken des Alkohol. Von diesem wurde auch so einiges vernascht; so fielen ein Kasten Gutmann Weizen und ein 3/4 Kasten Zirni den Teilnehmern zum Opfer. Die Cocktailbar fand natürlich auch Anklang und beim Mäxchenspielen wurde die eine oder andere Flasche Tequila vernichtet.

Noch einige Worte zu der Geschichte mit Freund T. und Schwester J.: Das ganze verlief folgendermaßen: Meine Shisha stand auf der Terrasse auf dem Tisch und ein jeder konnte sich daran gütlich tun. Theoretisch. Natürlich war es so, dass sich Teilnehmer S. und Teilnehmer T. einen Vorteil an der Wasserpfeife sichern wollten und so gab Teilnehmer T. bekannt: "Wer die Shisha als nächstes haben will muss mir einen blasen!" Natürlich war dies rein scherzhaft gemeint und wurde allgemein auch so aufgefasst, nur beim Schwesterchen J. klang die Nachricht scheinbar recht annehmbar im alkoholverhangenen Hirn. Also meldete sie sich gleich mal um der Forderung nachzukommen ("Ok, ich machs!"), und wich auch den Rest der Feier nicht von ihrem Statement ab. Glücklicherweise (?) erbrach sie sich später dann und ging lieber schlafen (nachdem sie lange dazu genötigt worden war).

Ich selbst begann den Abend recht langsam mit einem Glas Cola. Anschliessend kippte ich mir nen Zombie rein.... Man mag sich streiten ob es dieser war, der mir mein Hirn vernebelt hatte oder das mit erlesenstem gefüllten Rauchstäbchen von Freund S. Es könnte allerdings noch der Effekt des "Hexenkrautes" hinzugekommen sein. Was auch immer: Ich war jedenfalls eine nicht geringe Zeitspanne apathisch auf dem Sofa gesessen. Um ca. halb 5 frühs dann schmiss ich schliesslich noch die letzten überlebenden Mäxchenspieler hinaus und ging zu Bett.

Mein Körper hatte sich mittlerweile schon etwas erholt, jedenfalls wachte ich heute auf und konnte bis auf die obligatorische nach-Party-Müdigkeit kaum einen Defizit an mir feststellen. Ich stand um 13:00 auf und begann mit den Aufräumarbeiten, bei denen mich Schwester J. und Freund R. tatkräftig unterstützten. Schliesslich konnte ich etwa um halb 4 bis 4 endlich ordentlich frühstücken.

~~~Anmerkung~~~

Dieser Artikel wird eventuell fortgesetzt, da der Silvesterabend noch einiges an Erzählstoff böte.

1.1.07 18:21
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Freund T. (6.1.07 18:52)
Und die Menge fordert einen ausführlichen Bericht ... nachdem ich jeden Tag mehr höre was auf der Party noch alles so abgelaufen ist


Schwester J. / Website (7.1.07 15:37)
Hey, des is aber nich sehr nett von dir hier alles so genau zu schildern!!
ich weiß ganz genau, dass ich shice gebaut hab^^


un-what (9.1.07 16:17)
Tjaja liebes Schwesterlein,
wir arbeiten hier sehr präzise. Alles wird so wiedergegeben wie es passiert ist^^

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung