Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 




http://myblog.de/un-what

Gratis bloggen bei
myblog.de





Traumland - einmal hin und zurück, bitte!

So, heute probiern wirs mal auf Märchenstundenart

*Lautezück*                *plingbadabing*

Lasst mich erzählen von den drei tapferen Recken, die auszogen, das magische Hexenkraut zu suchen. Es betrug sich zu der Zeit, etwa eine halbe Woche vor dem alljährlichen Geburtstag des Herrn, dass Ritter M. beschloss, sich endlich auf die Suche nach dem Hexenkraut zu machen. Also sandte er Nachricht an Ritter R., losziehen zu wollen und fragte nach unterstützung in dem Unterfangen. Dieser willigte ein und merkte an, dass Ritter S. ebenfalls an einer Suche nach dem Kraut interessiert wäre. Also schwangen sich alle 3 auf Ritter M.'s Familiengaul und rasten gen Süden. Sie kamen in eine große Stadt, in der sie ihren Gaul anbinden wollten. Nach einiger Zeit kamen sie dann auch an einen Stall, in dem sie abstiegen und zu Fuß weitersuchten. Man ging durch die Gassen der Stadt, bis man endlich zu einem Laden kam, "Holzkopf" genannt. Dort roch es schon nach Kräutern und allerlei magische Dinge standen herum.

Hört also wohl, mein verehrtes Publikum. Die wackren Burschen befragten den Besitzer des Ladens, ob er etwas über das Hexenkraut wisse. Dieser antwortete er habe zwar keine ganzen Garben mehr, könne jedoch ein verfeinertes Pulver aus dem Kraut anbieten. Für 10 Gulden je Gramm erstanden die Recken das gemahlene Kraut. Alsdann wanderten sie zurück zu Ritter M.'s Gaul und ritten zurück.

Man war glücklich, und fieberte dem Ereignis des erstmaligen Konsums des Hexenkrauts entgegen.

~~~Anmerkung~~~

Der Text wird zum besseren Verständnis im nächsten Abschnitt fortgeführt.

~~~Danke für Ihr Verständnis~~~

28.12.06 19:05
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung