Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 




http://myblog.de/un-what

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Zombies, die ich rief....

Frohes Neues erstma an alle!

Ich hatte ja gestern eine recht lustige Silvesterfeier bei mir zuhause. Ergebnis: ein kotzendes Schwesterchen, das einem gewissen Herrn T. unzweideutige Angebote machte, ca. 20€ verballertes Feuerwerk, eine Neujahrsansprache, die zu einem erregten Gemüt bei Freund/Ritter R. führte. Der Verfasser S. vergas zudem noch, dass er selbige vorgetragen hatte....jaja die Tücken des Alkohol. Von diesem wurde auch so einiges vernascht; so fielen ein Kasten Gutmann Weizen und ein 3/4 Kasten Zirni den Teilnehmern zum Opfer. Die Cocktailbar fand natürlich auch Anklang und beim Mäxchenspielen wurde die eine oder andere Flasche Tequila vernichtet.

Noch einige Worte zu der Geschichte mit Freund T. und Schwester J.: Das ganze verlief folgendermaßen: Meine Shisha stand auf der Terrasse auf dem Tisch und ein jeder konnte sich daran gütlich tun. Theoretisch. Natürlich war es so, dass sich Teilnehmer S. und Teilnehmer T. einen Vorteil an der Wasserpfeife sichern wollten und so gab Teilnehmer T. bekannt: "Wer die Shisha als nächstes haben will muss mir einen blasen!" Natürlich war dies rein scherzhaft gemeint und wurde allgemein auch so aufgefasst, nur beim Schwesterchen J. klang die Nachricht scheinbar recht annehmbar im alkoholverhangenen Hirn. Also meldete sie sich gleich mal um der Forderung nachzukommen ("Ok, ich machs!"), und wich auch den Rest der Feier nicht von ihrem Statement ab. Glücklicherweise (?) erbrach sie sich später dann und ging lieber schlafen (nachdem sie lange dazu genötigt worden war).

Ich selbst begann den Abend recht langsam mit einem Glas Cola. Anschliessend kippte ich mir nen Zombie rein.... Man mag sich streiten ob es dieser war, der mir mein Hirn vernebelt hatte oder das mit erlesenstem gefüllten Rauchstäbchen von Freund S. Es könnte allerdings noch der Effekt des "Hexenkrautes" hinzugekommen sein. Was auch immer: Ich war jedenfalls eine nicht geringe Zeitspanne apathisch auf dem Sofa gesessen. Um ca. halb 5 frühs dann schmiss ich schliesslich noch die letzten überlebenden Mäxchenspieler hinaus und ging zu Bett.

Mein Körper hatte sich mittlerweile schon etwas erholt, jedenfalls wachte ich heute auf und konnte bis auf die obligatorische nach-Party-Müdigkeit kaum einen Defizit an mir feststellen. Ich stand um 13:00 auf und begann mit den Aufräumarbeiten, bei denen mich Schwester J. und Freund R. tatkräftig unterstützten. Schliesslich konnte ich etwa um halb 4 bis 4 endlich ordentlich frühstücken.

~~~Anmerkung~~~

Dieser Artikel wird eventuell fortgesetzt, da der Silvesterabend noch einiges an Erzählstoff böte.

1.1.07 18:21


Und die Menge tobt.....

Na dann wollen wir mal nicht so sein und dem braven Leser die restlichen Details des Abends vorenthalten.

Eine Anmerkung vorweg: Freund B. schickte mir gestern Fotos von der Feier auf denen ich zu sehen bin. Zu meinem Entsetzen kann ich mich nicht daran erinnern, so oft photographiert worden zu sein..... mein Gedächtnis war wohl doch stärker angekratzt als erst vermutet. Auch kann ich mich kaum an Details beim Feuerwerk erinnern. Zum Beispiel ist mir nicht mehr bewusst, dass Freund S. und Freund T. Raketen auf den Boden gelegt haben sollen und diese dann abfeuerten.

So, gleich mal zu Beginn eine Gedächtnisauffrischung and den lieben Freund T. ( er weiss es zwar schon aber der Rest der Leser solls auch noch mitbekommen^^)

Als ich im letzten Eintrag davon sprach, die letzten Mäxchenspieler hinausgeworfen zu haben, hatte ich verschwiegen, dass dies keine gewöhnliche Mäxchenrunde war. Es handelte sich nämlich um Stripmäxchen! Freund T. mag abstreiten, dass er derjenige war der es vorgeschlagen hat (und ich meine mich auch daran erinnern zu können, dass es eine der beiden Damen war), allerdings ist es doch recht beschämend solchen Praktiken zu frönen, wenn der Gegenüber gerade mal 14 Jahre alt ist. Mich überraschte auch, dass der sonst äußerst vernünftige Freund B. an der Runde teilnahm. Nun ja, was der Alkohol nicht alles anrichtet...... Es sei noch zu bemerken, dass das höchste, was ausgezogen wurde, ein Socken war...

Das wärs erstmal..... mir fällt etz auch nix mehr ein 

9.1.07 17:01


Aaahh... diese Schmerzen!

Ich sitze gerade hier und nutze die kleine Pause um einen Joghurt zu löffeln und einen kleinen Eintrag zu schreiben. Ich habe mich mit einer schrecklichen Krankheit infiziert, der facharbeitus stressus, oder zu deutsch: FACHARBEITSSTRESS!!!

Noch in den Weihnachtsferien konnte ich nicht ahnen welche unglaublichen Belastungen diese heimtückische Infektion mit sich bringen sollte. Auf jeden Fall beschreibt sich das digitale Papier in der Kiste vor mir mit der Geschwindigkeit von klebriger Scheisse, die die Toilettenschüssel hinabrutscht (was für ein Vergleich XD). Und ebenso wie dieses Stück Scheisse, wird auch die Facharbeit sichtliche Spuren hinterlassen. Hoffentlich nur nicht solche wie bei meinem Bruder als er die Woche vor der Facharbeitsabgabe jede Nacht bis 4 Uhr durchmachte um rechtzeitig fertig zu werden. Und um 7 Uhr dann gleich wieder in die Schule, denn: Attestpflicht bis zur Facharbeitsabgabe für jedermann -.-

Nur ist das allein noch nicht alles...oh nein! Ich schreib zu allem Überfluss am Donnerstag auch noch Geschichts-LK-Klausur. --> parallel büffeln angesagt, zu Stoff den wir das letzte mal vor den Ferien besprochen haben....

Wie dem auch sei, der Joghurt ist längst leer, ebenso wie mein Hirn und die verbleibenden Seiten des .odt Documents.......

Eine schöne Woche euch allen, mal sehen wann wir uns wiedersehen  

15.1.07 18:42


DIe kleinen Freuden des Lebens

N'abend Allerseits.

Nach wochenlanger Shisha-Abstinenz zwecks Mangel an Kohlen, habe ich gestern 2 versteckte Kohlen entdeckt. Also sitz ich grade hier und schmauche gemütlich ein Pfeifchen um mich vom Stress des Abiturientenalltags zu erholen.

oooooh und sie wirkt!!!

Gestern habe ich mir im Internet 20 g Sally, 5g Kanna und 10 Woodrose Samen bestellt^^ Ich hoffe die Lieferung trifft bald ein.... dann werd ich mal die Wirkung testen :D Natürlich werde ich euch den Bericht  nicht vorenthalten.

In letzter Zeit habe ich mich immer mehr für Botanik interessiert und mir daher einen kleinen Anzuchtkasten besorgt... Naja die Katzenminze hat schon kräftig gekeimt, nur vom Löwenohr ist noch nicht viel zu sehen (immerhin 2 Triebe bis jetzt).

Im Frühling werde ich mich dann wohl auch intensiver im Garten betätigen, immerhin will ich Tabak anbauen, zwecks Eigenherstellung von Shisha-Tabak^^ 

Endlich hab ich mal wieder ein Hobby gefunden, das Spass macht und mir auch noch Nutzen bringt.

So das wars für heute.... geflasht zu tippen is nämlich gar net so einfach. 

16.1.07 22:55


Dream of Mirrors

Juchhe! Heute ist meine Lieferung eingetroffen! Da ich mit den Holzrosen noch ein wenig warten will, bzw. weil ich da mal nen sturmfreien Tag bräuchte hab ich mich erstma dazu entschlossen Kanna auszutesten.

Da ich gelesen hab, dass schnupfen recht effektiv sein soll, hab ich ne kleine Line gelegt, Geldschein ausgepackt und zack die hälfte rein. Ich hatte aber auch gelesen, dass schnupfen unangenehm wäre. Und so war es dann auch. Mein rechtes Nasenloch, bzw das was dahinter liegt brannte wie Feuer. Nach etwa 5 min begann dann meine Nase zu laufen , und ich hab das ganze wieder rausgeschneuzt. --> hat zwar auch schon Wirkung gezeigt, aber trotzdem kaum empfehlenswert

Naja, dann halt auf die traditionelle Art: kauen. Also Kaugummi angekaut, ne Prise Kanna reingepackt, und losgekaut. Ich darf sagen, dass man doch eine Wirkung spürt. Es ist kein "zugedröhntes" oder "dichtes" Gefühl, wie man es mit Gras bekommt, sondern einfach nur entspannend. Es löst auch keine supertollen Glücksgefühle aus. Einfach wie diese Art Zufriedenheit, wenn man an einem sonnigen Frühlingstag irgenwo im Gras chillt. Die Anspannung geht zurück, sehr angenehm, und der Geschmack wird dank des Kaugummis eh überdeckt.

Fazit: Kanna auf Partys könnt ich mir als extra-chill-Faktor vorstellen, ansonsten einfach so mal zum relaxen. Ich glaub ich werds mal in der Schule ausprobieren^^ 

19.1.07 15:07


Hans im Glück

Heute muss ich euch doch mal von meinem unverschämten Glück erzählen:

Es fing damit an, dass das kleine Glück sah, dass sich der nette Blogschreiber im Internet legale, pflanzliche Bestandteile zum Konsum bestellte. Natürlich könnten engstirnige Personen diese Bestandteile fälschlicherweise als Drogen misverstehen. Das ist natürlich quatsch, denn es steht ja auch extra auf den Tütchen: "Nur zum Verräuchern. Nicht für den menschlichen Konsum bestimmt."

Leider gehören die Eltern des Blogschreiberlings zu den weniger toleranten Menschen unseres Erdballs, zumindest was psychoaktive Stoffe angeht (mal abgesehen von Alk und Kaffee). Also hätte sich der liebe Blogschreiber vermutlich gekonnte Ausreden für diese Lieferung einfallen lassen müssen.

Natürlich wusste dies das kleine Glück längst. Also führte es den Schreiber an einem wunderschönen Freitag zu seinem Briefkasten, der gewöhnlicherweise von den lieben Eltern geleert wird, sobald diese nach Hause kommen. An besagtem Freitag jedoch öffnete der Blogger, wie aus einem inneren Drang den Briefkasten, und siehe da - ein brauner, gepolsterter Umschlag liegt darinnen.

Nun wäre dies an sich ja nicht unbedingt ein Grund zu schreiben, aber es kommt noch besser: 

Vor etwa 2 Wochen bestellte der Blogschreiber (den ich jetzt einfach mal nur noch un-what nenne) bei einer gemeinnützigen Organisation im Internet Dinge, die in ihrer jetzigen Form zwar legal sind, aber Anbau und Besitz verboten sind. Natürlich werde ich das ganze nur für mikroskopische Zwecke verwenden! Keine Macht den Drogen!

Nun ja, wie bereits erwähnt, brächte das entdecken der Lieferung einige Ausreden mit sich, die es natürlich zu vermeiden gilt (keine Ausrede ist 100% sicher --> Was Papi nicht weis, macht Papi nicht heiß ;-p).

Heute führte mich die allgemeine Langeweile durch unser Haus. Da sah das kleine Glück, wie ein unscheinbarer Brief mit niederländischem Absender im Briefkasten lag. Sofort drängte es un-what die Schlüssel zu ergreifen, zum Kasten zu gehen und nachzusehen. Da war die Freude natürlich groß!

Bleibt nur zu hoffen, dass das Glück mir weiterhin so hold bleibt. 

Machts gut, bis nächstes Mal....

31.1.07 19:08


...das nächste Mal kommt immer

Überschrift sagt alles + ich hab eh grade Lust ein wenig Seelenstriptease zu betreiben.

Ich berichte zuerst mal über vorletztes Wochenende.

Am Samstag trug es sich zu, dass einige meiner sehr geschätzten Freunde bei einer Freundin zum Geburtstag geladen waren. Also sah ich mich nach einer Abendbeschäftigung mit anderen Personen um. Nach kurzer Recherche erfuhr ich, dass Freund V. anlässlich seines am nächsten Tage stattfindenen Geburtstags in selbigen hineinfeiern wolle. Also erkundigte ich mich, ob meine Gegenwart erduldte würde und bekam eine Zusage. Also begab ich mich mit dem Fahrrad auf den Weg in das beschauliche Nachbardörflein. Der Rucksack war voll mit Säften, Rum und meiner Lieferung.

Dort angekommen stellte ich fest, dass ich einer der ersten Gäste war und gesellte mich erstmal auf die Couch um "Wetten, dass...!?" mit anzusehen. Nachdem genügend Gäste eingetrudelt waren, verteilte man sich auch an den Tisch. Es wurde getrunken, Shisha geschmaucht und gescherzt.....

Nach einiger Zeit gelüstete es mich, doch endlich mal das Blattmaterial anzutesten. Ich lieh mir also das Feuerzeug von Freund S. und begab mich auf die Terasse. Ich zog etwa 3-4 Mal durch die Bong, wobei ich beim letzten Mal stark husten musste.

Gerade als ich dabei war in den Salviaraum einzutauchen, stupst mich Freund B. an, da er das Feuerzeug benötigt, das ich immer noch fest umklammert halte. Ich sehe auch, dass im Hintergrund Freund S. steht und sobald mein noch etwas träges Hirn die Zusammenhänge begreift, schaltet es sich in den "Ich brauche Drogen jeden Tag, ich brauche Drogen soviel ich mag...."-Modus. Naja, mein exakter Gedankengang war wohl eher: "Oh gemein....die ham mir ja gar nix gesagt....will auch haben!"
Ich begleite nun also die beiden Herren eine Betontreppe hinab, an dessen Fuß ein Räucherstängel entzündet wird und das kreisen beginnt.

Leider war meine Lunge noch ziemlich von der Bong belastet, sodass ich die Züge nicht allzusehr geniessen konnte. Die Wirkung war zwar definitiv da, wie ich später bemerken sollte, wurde aber im Moment noch von Sally überdeckt. Als ich so innen saß, und keiner bestimmten Beschäftigung nachging, beobachtete ich mich dabei, wie ich anfing die Schalen und Tüten, die mit Chips und anderen Knabbereien gefüllt waren zu leeren. Ich hatte einen ausgewachsenen Fressflash.

Der Rest des Abends verlief dann auch noch recht angenehm, bis auf die kleine Sache, dass ich scheinbar einen meiner neuen Handschuhe auf dem Weg verloren hatte.

......das war mein vorletzter Samstag.... weitere interessante Dinge gibts nächstes Mal (und das kommt immer)

31.1.07 19:39





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung